gtag('config', 'UA-145886847-1');

Teambuilding Location: Die richtige Location finden für Workshops, Seminare & Offsites

Teambuilding Location: Die richtige Location finden für Workshops, Seminare & Offsites

Locations für Teamevents sind schwer zu finden - vor allem, wenn es besonders sein soll.

Inspirierende Workshop- Location finden

Warum das richtige Setting über Erfolg oder Misserfolg von Workshops & Seminaren entscheidet und wie Team Offsites als neues Eventformat die Herzen der neuen Arbeitswelt erobern – darüber spricht Dennis von Burini mit Kim Gründel vom “The Hearts Hotel”.

burini modell, burini methode, team setting modell, tsm

Das „Team Setting Modell“ von burini

Kim, du bist Vollblut-Eventmanager und bist zuständig für die Events vom neuen Boutique Hotel “The Hearts Hotel” in Braunlage im Harz. Daher zunächst die Frage: Was reizt dich besonders an deinem Job? Wofür brennst du dabei?

“Ich komme ursprünglich aus Hamburg und habe dort in einer klassischen Eventagentur gearbeitet. Wenn man es grob runterreißt, geht es größtenteils darum Menschen zusammen zu bringen, ihnen eine gute Zeit zu bescheren und ein guter Gastgeber zu sein. 

Jetzt hat es mich aus Hamburg nach Braunlage verschlagen. Hier sind wir gerade dabei ein neues “Hotelprodukt” mit 6 Eventlocations zu entwickeln und kombinieren dabei Hotel, Event und Incentive.”

Bei Unternehmensveranstaltungen speziell ist ja vor allem das Thema “Offsite” aktuell in aller Munde und eng verknüpft mit der neuen Arbeitswelt. Es geht darum, bewusst die gewohnte Umgebung mit dem Team zu verlassen und neue Impulse zu bekommen. Welches Potenzial siehst du in dem Format “Offsite”?

“Grundsätzlich glaube ich, dass sich Veranstaltungsformate ändern, weil sich das Lernen verändert. Der Trend geht Richtung prokreative Veranstaltungen, sprich eine Location hat eine ganz neue Aufgabe bekommen: Als Veranstalter, mit der Location und dem Rahmenprogramm ist es die Aufgabe prokreative Formate zu schaffen, damit die Inhalte kreativer vermittelt werden können. Das bedeutet, dass man gleichzeitig auch noch Impulsgeber ist.”

Von welcher Bedeutung glaubst du ist die richtige Location für Workshops oder Offsites in der Ära von New Work?

“Ich glaube an sich – wie es auch schon früher war – ist die Location der Rahmen für das neue Veranstaltungsformat. Die Location muss sich dem Format anpassen, sprich, entsprechend was es für eine Veranstaltung ist und welchem Ziel die Veranstaltung vorausgeht muss die Location dazu passen. Bei Offsite Events ist die Herausforderung, dass Wir-Gefühl und damit das Team zu schaffen, gleichzeitig sollen aber Wissensinhalte vermittelt werden. Das bedeutet, dass die Location möglichst flexibel und emotional sein muss. Genau das ist die Herausforderung eines Offsite-Events.” 

Team Offsites Locations

Foto by: Nordstadtlicht

DIE LOCATION IST NUR EIN TEIL VON DEM SOGENANNTEN “SETTING”, WIE ES DIE ERLEBNISPÄDAGOGEN BESCHREIBEN. WAS GLAUBST DU GEHÖRT FÜR DICH NOCH ZUM “RICHTIGEN SETTING”, DAMIT MAN MIT DEM TEAM SO RICHTIG VORANKOMMT?​

“Es spielen immer mehrere Faktoren zusammen: die Location, die Technik, “Live-Style Faktoren”, wie Essen und Trinken, die Teilnehmer,  ob es einen Vortrag gibt, ob ein Coach vor Ort ist, ob die Veranstaltung betreut oder begleitet wird, wie die Agenda geplant ist etc.

Zeitabläufe können sehr schlecht geplant sein: Gibt es alle 5 Minuten eine Kaffee- und Kuchenpause, bleibt bei den Teilnehmern wenig hängen und sie erleben keinen gemeinsamen Flow, in denen man aber eigentlich kommen möchte.”

Hast du bereits negative Erfahrungen in der Vergangenheit bezüglich wenig inspirierenden Locations gemacht?

“Tatsächlich habe ich negative Veranstaltungen eher als Teilnehmer gemacht. Ich glaube, dass das auch das Abschreckende ist. In der Veranstaltungsbranche sind oftmals die Branchen-organisierten Veranstaltungen nach dem klassischen Eventdenken geplant. So möchte man es eigentlich nicht mehr haben. Es findet viel Bewegung statt. Dafür, dass die Eventbranche eine ziemlich moderne Branche ist, hinken wir in sehr vielen Bereichen noch ganz schön hinterher.

An eine Erfahrung erinnere ich mich besonders gut: Das auch ganz klassisch als ich noch studiert habe. Wir waren auf einem Wochenendseminar in einem klassischem Tagungshotel in einem Raum im Keller, der für 20 Leute ausgelegt war. Wir waren aber 30 Teilnehmer. 

Wir haben die Agenda vorgelegt bekommen: Als erstes die Einleitung, danach eine Kaffeepause, dann der Mittelteil, dann eine Kaffeepause und anschließende Mittagspause etc. Mehr Informationen wurden uns nicht gegeben. Während der Seminare blieb wenig hängen. 

Als Teilnehmer braucht man eine gewisse Zeit um wieder ins Thema reinzukommen. Man war mit seinem Kopf noch halb in der Kaffeepause und schon war erneut Pause. Leider sind solche Agendas nicht selten. Grundsätzlich muss man sich von dem Gedanken lösen, dass eine Agenda immer so oder so sein muss. Eine Agenda kann auch komplett unterschiedlich aussehen. Man ist einfach selber noch sehr bei diesem klassischem Denken. 

Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten. Leider werden diese oft wenig ausgeschöpft.”

Welche Möglichkeiten gibt es z.B. im Harz um das Rahmenprogramm attraktiver/ abwechslungsreicher zu machen?

“Das schöne bei uns ist, dass wir direkt am Waldrand und in der Näher vom Stadtkern von Braunlage liegen. Wir haben direkt hinter dem Hotel einen riesigen Wald, weiter gehts zu einem Nationalpark. Wir können hier im bei uns viele Aktivitäten, wie zum Beispiel Wildkräutersammlungen, Wandertouren oder Pilze-Sammeln anbieten. Wir bauen außerdem eine Lagerfeuerschule auf unserem Gelände aus. Dort kann man alles zu den unterschiedlichsten Zubereitungsformen am Lagerfeuer lernen. Es ist keine klassische Kochschule, sondern etwas interaktiver gestaltet, sodass es gleichzeitig als Catering und Veranstaltung dient. 

An sich ist das Potenzial im Harz noch nicht ausgeschöpft. Das Aktivprogramm ist grenzenlos.”

Worauf sollte man als Unternehmen achten, wenn man auf der Suche nach der richtigen Location für einen Workshop oder ein Offsite ist?

“Damals in meiner Agentur-Zeit habe ich nach den passenden Locations gesucht. Wir hatten immer die gleiche Voraussetzung: eine coole Location, die inspiriert. Eine solche, die ein bisschen anders ist, von der die Teilnehmer was mitnehmen, sprich kein klassisches Tagungsprogramm im Vorzimmerlicht. Das hat meistens einen gewissen Preis. Meistens muss man ein bisschen weiter rausfahren. Die meisten Veranstaltungen sind an Übernachtungen gekoppelt. Insofern war es bei uns immer das Thema, die passende Location und das passende Hotel an einem Ort zu finden. Leicht ist das definitiv nicht.”

Wann sollte man ein Offsite in einer inspirierenden Location unternehmen? Für 2-3 Tage aus dem Tagesgeschäft rausgerissen zu werden, wann lohnt sich denn so etwas? Welche Anlässe bieten sich dafür an?

“Grundsätzlich bietet es sich immer dann an, wenn man den Teamgeist neu entfachen will. Ob strategische Arbeit, gezieltes Teambuilding, Incentive oder eine Kombination aus allem – ein Offsite ist die beste Option, wenn es darum geht, neue Impulse zu bekommen, sich inspirieren zu lassen und mit dem Team wirklich voranzukommen.”

Vielen Dank dir, Kim für deine Einblicke.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Offsite zu veranstalten oder sich bereits in der Planung befinden, sprechen Sie gerne mit dem Team von burini. Wir schauen für jedes Team individuell, welches Setting und welches Rahmenprogramm zum Team passt.

Mehr inspirierende Locations finden sie hier.

Finden Sie die perfekte location für Ihr nächstes teamevent

Blick auf den Harz

Beitragsbilder von: Nordstadtlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.