gtag('config', 'UA-145886847-1');

Remote Arbeiten im Team – 4 Tipps, um Risiken zu umgehen

Remote Arbeiten im Team – 4 Tipps, um Risiken zu umgehen

Remote arbeit: Ein Zukunftstrend. Und doch stellt diese Form der Arbeit eine langfristige Herausforderung für das Team dar. Was sind die Risiken und wie vermeidet man sie?

1. Ohne das wirds schwierig
„One of the secret benefits of using remote workers is that the work itself becomes the yardstick to judge someone’s performance.„- Jason Fried, Autor von „Office Not Required“.

Da es für die Führungskraft nicht ersichtlich ist, ob oder wie gearbeitet wird, ist eine gesunde Vertrauensbasis das Wichtigste. Hier kann sich nur an den Resultaten der Mitarbeiter und der Kundenzufriedenheit orientiert werden. Oft ist es gerade dieses Vertrauen, was an ein Unternehmen bindet.

Eine Studie der Stanford University zeigt, dass die Mitarbeiterfluktuation bei Remote Teams 50 % geringer ist, als bei Büros im klassischen Sinne. Langfristig ist daher zu beachten, dass das Vertrauen untereinander gestärkt wird, um eine funktionierende Arbeitsbasis zu schaffen. Die Mitarbeiter schätzen das Modell Remote Arbeit und auch das Vertrauen des Arbeitgebers in der Regel genug, um auch die Verpflichtung dahinter ernst zu nehmen.

2. Die Herausforderung

Es bleibt zu beachten, dass nicht jedermann für eigenverantwortliches Arbeiten gemacht ist und schlichtweg ein bestimmtes Maß an Selbstorganisation gefordert ist. Um sich selbst immer wieder motivieren zu können, braucht es zudem ein starkes Interesse am Projekt. Nur wenn dies gegeben ist, kann man von den Vorteilen virtueller Zusammenarbeit profitieren.

82 % der Mitarbeiter aus Remote Teams berichten über eine enorme Stressreduzierung. Stress ist der stärkste Faktor, wenn es um Produktivitätsverlust geht. Während also viele Leute denken, dass der Stress bei eigenverantwortlichem Arbeiten steigt, ist Gegenteiliges der Fall.

Die Eigeninitiative bleibt Aufgabe der Mitarbeiter, jedoch kann diese von außerhalb gestärkt werden. Am besten nicht durch Berge an Deadlines, sondern durch Vertrauen und Anerkennung.

3. Wertschätzung nicht vergessen

Es ist von Vorteil den Unterschied zwischen Vertrauen und Wertschätzung zu kennen. Auch wenn sie oft miteinander einhergehen, ist Wertschätzung im Job der größte Faktor, wenn es um Arbeitsmotivation geht. Aber leider auch der am schnellsten verloren gehende. In der schnellen Arbeitswelt zählt oft nur das Arbeitsergebnis, während die Arbeit, die in ein Projekt gesteckt wird, schnell untergeht.

Hier hilft es oft, sich ins Gedächtnis zu rufen, dass man in seinem Team eine Gruppe höchstqualifizierter Menschen hat, die man zuvor selbst aus einem riesigen Talentpool ausgewählt worden. Maßnahmen der Wertschätzung beginnen bei Kleinigkeiten wie einem Lob in einer E-Mail und können bis hin zu Belohnungen für besondere Arbeit gehen.

Wertschätzung im Arbeitsalltag – gerade bei ausgelagerten Mitarbeiter zu zeigen – ist eine Kunst, die es Wert ist erlernt zu werden. Denn auch als Chef freut man sich schließlich über ein Lob der Mitarbeiter. Die größte Form der Wertschätzung ist jedoch die Abgabe von Verantwortung. Die Mitarbeiter erkennen so einen Sinn hinter ihrer täglichen Remote Arbeit und können sich weiterentwickeln. So kann man selbst entlastet werden und zeitlich das Team stärken.

4. Neue Perspektive erlangen

„Never change a running system“, ist hier vielleicht nicht der richtige Ansatz.

Bei einem eingearbeiteten Team verfällt man schnell in Routinen, auf die sich verlassen wird. Es ist sinnvoll, auch wenn alles läuft, seine Arbeitsweisen aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Hierbei ist es wichtig, nicht die Fehler zu suchen, sondern die Möglichkeiten, die sich innerhalb des Teams bieten. Arbeitsabläufe können durch zum Beispiel ausgefeiltere Tools optimiert werden.

Eine gute Möglichkeit, um neue Motivation zu schaffen und Arbeitsweisen zu optimieren, sind Team Offsites. Wenn sich die Kollegen untereinander näher kennen und auch verstehen, läuft auch die Arbeit flüssiger – trotz Distanz.

Ein Offsite ist eine organisierte Team Auszeit in einer inspirierenden Umgebung. Hier wird Teamspirit geschaffen und die Motivation, das Team durch die eigene Arbeit voranzubringen, steigt. Durch verschiedene Workshops und Input auf dem Offsite, können die Arbeitsroutinen zu Hause überdacht und optimiert werden.

Trotz der möglichen Gefahren sind Remote Teams die Zukunft von vielen Unternehmen. Sie erfüllen die Wünsche von jungen Talenten, die auf eine gute Work-Life Balance achten und bringen Unternehmen in ihren Zielen deutlich voran. Es ist wichtig, den Gefahren einen Schritt voraus zu sein und sie präventiv im Hinterkopf zu haben. So kann man auch als virtuelles Team die Herausforderung von Remote Arbeit langfristig meistern und darüber hinaus ein ganz neues, effizienteres Team entstehen lassen.

Wir selbst bieten sowohl ein Framework als auch die erwähnten Offsites an, um Teams auf das nächste Level zu bringen. Lassen Sie uns gerne einmal über die Möglichkeiten sprechen, wie wir Ihrem Team einen Boost bereiten können.

 

 

 

Was ein effektives Team wirklich braucht

Erfolgreiche Teamentwicklung lernen – mit unserem neuen E-Book zeigen wir Ihnen wissenschaftlich basiert die Faktoren, auf die es in der erfolgreichen Entwicklung Ihrer Teams besonders ankommt. 

Laden Sie sich unser E-Book jetzt kostenlos über das Formular herunter.

ebook Teamentwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.